EINVERSTÄNDNISERKLÄRUNG ZU EINER RETINALANGIOGRAPHIE

Zur gründlichen Untersuchung des Zustandes Ihrer Netzhaut schlägt Ihr Augenarzt eine Retinalangiographie mit Fluorescein vor.

Dieses Dokument beinhaltet Informationen über Gründe, Bedingungen, Ergebnisse, Risiken und Grenzen des vorgeschlagenen medizinischen Eingriffs.

WARUM DIESE UNTERSUCHUNG?

Die Retinalangiographie mit Fluorescein ist ein wertvolles Instrument, um den Zustand Ihrer Retinagefäße bewerten zu können.
 

Diese Behandlung wird zur Diagnostik bestimmter Augenkrankheiten angewandt und um die weitere Behandlung festzulegen, besonders, wenn eine Laser- Photokoagulation in Betracht gezogen wird.

Die gängigsten Indikationen für eine Retinalangiographie mit Fluorescein sind: diabetische Retinopathie, retinale Degeneration, myopisches Retinopathie, Netzhautvenenverschluss, pseudophakisches  oder diabetisches Ödem, ect…

WIE WIRD DIE BEHANDLUNG DURCHGEFÜHRT?

Sie wird ambulant durchgeführt, es müssen jedoch die Pupillen geweitet werden. 
 

Nach der Injektion von Fluorescein, einem Farbstoff, in eine Vene in der Armbeuge oder im Handrücken- wie beim Blutabnehmen- werden, während 5 bis 20 Minuten, Fotoaufnahmen von Ihrem Augenhintergrund gemacht.

Die Gesamtdauer der Untersuchung beträgt ca. 1 Stunde: ca. 20 Minuten um die Pupille zu weiten, zwanzig Minuten für Injektion und Fotos, und weitere 20 Minuten Wartezeit der Vorsicht halber, bevor Sie nach Hause gehen können.

Während der Untersuchung werden Sie gebeten ruhig zu bleiben und allen Anweisungen strikt Folge zu leisten, die Ihr Augenarzt Ihnen gibt.

GEWÖHNLICHER VERLAUF

In der überwiegenden Mehrzahl der Fälle, wird die Untersuchung gut vertragen und Sie können ein paar Stunden später wieder allen gewöhnlichen Aktivitäten nachgehen.
 

Über die notwendige Kontrolluntersuchung wird Sie Ihr Augenarzt informieren.

KOMPLIKATIONEN DIESER UNTERSUCHUNG

Wie bei allen invasieve Eingriffen, gibt es Nebenwirkungen, wobei die Mehrzahl von ihnen nicht schwer sind:
 

* Eine Art Blendung, hervorgerufen durch den Laser und die geweiteten Pupillen, kann während der Untersuchung auftreten und ca. 2 Stunden andauern. Es wird dazu geraten eine Sonnenbrille zu tragen, wenn Sie die Praxis verlassen und nicht Auto zu fahren, so lange Sie sich geblendet fühlen.

* Eine leicht gelbe Färbung der Haut und des Urins während einiger Stunden, in manchen Fällen bis zu 24 Stunden.

* Schmerz während der Injektion. Die intravenöse Injektion des Mittels ist schmerzlos. Es kann zu leichtem bis mittlerem Schmerz kommen, wenn das Kontrastmittel aus der Vene austritt. Dies hat jedoch keine Konsequenzen.

* Vorübergehende Übelkeit einige Minuten nach der Injektion. Dies geschieht in 8% der Fälle. Fasten erhöht das Risiko. Zu Erbrechen kommt es selten.

* Arterielle Hypertonie: kann bei empfindlichen Personen auftreten. Dies geht schnell vorüber, wenn Sie sich hinlegen.

* Längere Pupillenweitung für einige Tage. Die Blendung, die damit einhergeht ist störend. Dieses Risiko ist unvorhersehbar und sehr selten.

Diese Vorfälle sind unbedenklich. Sollte irgendeine der genannten Nebenwirkungen bei bereits durchgeführten Angiographien bei Ihnen aufgetreten sein, so geben Sie dies bitte am Ende dieses Dokumentes an. In einem solchen Fall wird Ihr Augenarzt Ihnen Medikamente verabreichen, bevor er mit der Untersuchung beginnt, um eine Unterbrechung der Untersuchung zu vermeiden und für Ihr Wohlbefinden zu sorgen.

Ernsthafte Komplikationen sind:

* Schwere allergische Reaktion. Dies ist unvorhersehbar und selten- es geschieht bei weniger als 1% der Fälle.

* Akuter Glaukomanfall. Dieses Risiko bringt die Weitung der Pupillen mit sich. Es ist außergewöhnlich und nicht bezifferbar.

* Herz- Kreislaufschock. Dies ist ein schwerer, manchmal fataler Zwischenfall. Hierzu kann es unvorhersehbar und trotz aller Vorsichtsmaßnahmen kommen. Es ist allerdings höchst selten (weniger als 220 000 Fälle der Untersuchungen).

Zu diesen Komplikationen kann es während oder kurz nach der Behandlung kommen. Deswegen werden Sie darum gebeten nach der Untersuchung noch ca. 20 Minuten in der Praxis zu verweilen.

GRENZEN DES EINGRIFFS

Einige Netzhautverletzungen sind zu klein oder tief in der Netzhaut, um bei dieser Untersuchung festgestellt werden zu können.
 

ZU TREFFENDE VORSICHTSMAßNAHMEN

Vergessen Sie nicht, eine Stunde nach der Untersuchung, das Pflaster auf der Seite der Injektion zu entfernen.
 

Es gibt keine Berichte über Komplikationen während der Schwangerschaft wegen der Verabreichung von Fluorescein- weder bei der Mutter, noch beim Ungeborenen.

Da Fluorescein jedoch durch die Muttermilch ausgestoßen wird, wird angeraten das Stillen während der nächsten zwei Tage nach der Untersuchung auszusetzen.

Sollten Sie an einer Fluorescein Allergie leiden, kann ein oral verabreichtes Medikament, oder eine Injektion zur Vorbeugung allergischer Reaktionen oder Intoleranzen verabreicht werden.

Sollten Sie noch weitere Fragen oder Zweifel haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Augenarzt für weitere Informationen.

KONTAKTIEREN SIE IHREN AUGENARZT UMGEHEND IM FALL VON

* Atembeschwerden
* Generellem Unwohlsein
* Fieber
* Länger als 24 Stunden anhaltenden starken Schmerzen auf der Seite der Injektion.

 

Wir nutzen eigene oder Cookies Dritter um Ihre Surferfahrung zu verbessern. Durch Nutzung unseres Angebots gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung derer zustimmen.  Akzeptieren  Weitere Informationen